© Heike Hild - 2018

   5. DEZEMBER

 
© Heike Hild
Text von Fabienne Schneider. DIE VOLLE MONDIN Nun stehst du da. Deinen Blick der vollen Mondin zugewandt. Dein Antlitz bleibt dem Betrachter des Bildes verborgen. Und doch erkennt man deine Schönheit. Oh du schöne Frau, was mag wohl in dir vorgehen? Vielleicht stehst du gerade an einem Scheideweg deines Lebens? Vielleicht blickst du voller Sehnsucht und Nostalgie der vollen Mondin entgegen? Nach was sehnst du dich? Ich spüre deinen Schmerz. Eine tiefe Sehnsucht erfüllt dein Herz. Schliesse nun deine Augen. Lasse die hochsteigenden Tränen fliessen. Tränen sind wunderbar reinigend. Deine Tränen sind salzig. Wie das Meer. Kannst du die sanften Wellen des Meeres spüren? Der Wind streichelt ganz sanft deine Wangen. Der würzige Duft des Meeres kitzelt deine Nase. Ja atme die Luft ein. Spüre die Kraft der Mondin. Übergib nun alle deine Sorgen der Mondin. Mögen deine Sorgen noch so schwer auf deinen Schultern lasten. Übergib sie der Mondin. Werde leicht wie das Meer. Geniesse den Augenblick. Lade dich mit der Kraft der Mondin auf.

© Heike Hild, 2018

   5. DEZEMBER

ADVENTSKALENDER HEIKE HILD 

Text von Fabienne Schneider. DIE VOLLE MONDIN Nun stehst du da. Deinen Blick der vollen Mondin zugewandt. Dein Antlitz bleibt dem Betrachter des Bildes verborgen. Und doch erkennt man deine Schönheit. Oh du schöne Frau, was mag wohl in dir vorgehen? Vielleicht stehst du gerade an einem Scheideweg deines Lebens? Vielleicht blickst du voller Sehnsucht und Nostalgie der vollen Mondin entgegen? Nach was sehnst du dich? Ich spüre deinen Schmerz. Eine tiefe Sehnsucht erfüllt dein Herz. Schliesse nun deine Augen. Lasse die hochsteigenden Tränen fliessen. Tränen sind wunderbar reinigend. Deine Tränen sind salzig. Wie das Meer. Kannst du die sanften Wellen des Meeres spüren? Der Wind streichelt ganz sanft deine Wangen. Der würzige Duft des Meeres kitzelt deine Nase. Ja atme die Luft ein. Spüre die Kraft der Mondin. Übergib nun alle deine Sorgen der Mondin. Mögen deine Sorgen noch so schwer auf deinen Schultern lasten. Übergib sie der Mondin. Werde leicht wie das Meer. Geniesse den Augenblick. Lade dich mit der Kraft der Mondin auf.